Probleme mit dem Essen nach OP? Frust, Stress ...?

  • Hallo zusammen,


    man hört leider immer wieder, dass Betroffene in den ersten Monaten nach OP kaum mit dem Thema Essen zurechtkommen. Es geht nicht nur um Unverträglichkeiten.

    Eher um die Tatsache, dass man nicht mehr soviel Essen kann und dass man sich so sehr selbst disziplinieren muss.

    Bei manchen geht es soweit, dass sie dadurch echte psychische Probleme und / oder Depressionen bekommen.


    Oft hört man vor der OP ja, dass man kaum noch was essen kann und das es Probleme mit Unverträglichkeiten gibt.


    War man sich dessen wirklich bewußt oder war die Wirklichkeit noch schlimmer?


    War das bei Euch auch so?

    Was habt ihr dagegen getan?

    Ist es bei Euch so und welche Hilfe wünscht ihr Euch?


    Es gibt natürlich Fälle, die überhaupt keine Probleme haben. Aber um die geht es hier nicht. Wenn jetzt 5 Leute schreiben, dass sie keine Probleme haben trauen sich andere vielleicht nicht zu schreiben.

  • Hallo,

    also bei mir hat es auch echt ein paar Monate gedauert bis ich gelernt habe damit umzugehen, dass Frustfressen nicht mehr möglich ist. Da hat sich schon einiges angestaut. Mit Unverträglichkeiten hatte ich jetzt eher weniger Probleme, aber die geringen Essensmengen haben mich hin und wieder gefrustet. Mittlerweile spielt das keine Rolle mehr, aber am Anfang hätte ich mir schon manchmal gewünscht, dass ich jemanden hätte, der mit hilft mit Stress und Frust anders umzugehen.Da man jahrelang Stress so bewältigt hat, fehlten mir einfach andere Strategien. Tatsächlich hilft mir beim Stressabbau nun der Sport.

  • Hallo,

    ein sehr interessantes Thema, was mich noch heute betrifft nach zwei Jahren Post Op. Ich würde mich sehr über eine rege Unterhaltung hier im Forum freuen.

    Um es vorweg zu nehmen, ich habe mich sehr bewußt für meine Magen-Op entschieden. Ich würde es immer wieder tun und bereue es nicht, aber es ist nicht leicht.

    Essen als Sucht - wir müssen essen - wie soll bzw. kann das gehen? Sag mal einem Süchtigen z.B Alkoholiker er soll kontrolliert trinken 3 bis 5 mal am Tag einwenig...........